Landfrauengruppen Rocherath und Krinkelt wieder vereint

Den ganzen Tag strahlten die Landfrauen mit der Sonne um die Wette, da am Abend ein Fest der besonderen Art anstand: die Wiedervereinigung der beiden Landfrauengruppen Rocherath und Krinkelt. Vor ungefähr 21 Jahren hatte sich eine Gruppe der „Jüngeren“ gebildet, mit dem Ziel, den Interessen gerade dieser Altersgruppe gerecht zu werden. So trennte man sich teilweise von der damaligen Gruppe. Allerdings fanden regelmäßig gemeinsame Aktivitäten großen Zuspruch seitens der Mitglieder beider Gruppen. Zum Zeitpunkt der Neuwahlen fand sich aus Altersgründen keine Kerngruppe in der Gruppe Rocherath und somit stand, nach mehreren Treffen mit Bezirksleiterin Gisela, der Entschluss fest, die Landfrauenarbeit unter der Bezeichnung „Landfrauen Rocherath-Krinkelt“ weiterzuführen. Eine markante Ära geht zu Ende und der Start mit einer einzigen und zahlenmäßig großen Gruppe ist gewährleistet. Freude, Optimismus, Begeisterung einerseits, Skepsis andererseits, jedoch kaum Ablehnung machten sich breit, als Gisela und Waltraut den Abend eröffneten. In akribischer Nachforschung präsentierte Irene die Bilanz der Landfrauengruppe Rocherath seit der Gründung 1953 bis zum heutigen Tage. Fazit: Was wäre unser Dorf ohne die Landfrauen?

In froher Runde genossen wir den Aperitif und den lauen Sommerabend, derweil Fotograf Werner auf der Lauer nach manch originellem Schnappschuss war. Auch Gruppenfotos für unsere Nachwelt durften nicht fehlen. Eine gelungene DVD-Aufnahme aus der Schule Honsfeld 2. + 3. Schuljahr mit dem Titel „Kindermund: Was ist eine Landfrau?“ brachte Fröhlichkeit in unsere Runde. Als danach die Einladung zum kalten Büffet aus Olgas Küche an uns erging, ließen wir uns nicht lange bitten, da die Zeit vorgerückt war.

An die ausscheidenden Kerngruppenmitglieder Renate, Thea, Carola und Irene erging ein doppeltes Dankeschön mit Geschenkübergabe seitens der beiden Gruppen – ein mulmiges Gefühl, im Fachjargon Kribbeln im Bauch beherrschte alle ob der langjährigen guten Zusammenarbeit. In Zukunft werden wir die Landfrauen-Abende dank des Engagements der jüngeren Frauen in einer anderen Form genießen.

Herzlichen Dank diesen mutigen Frauen für die gelungene Gestaltung dieses Abends.

Dies ist der letzte Beitrag in meiner 33-jährigen Amtszeit als Schriftführerin.

Irene Stoffels

 

Eigentlich sollte ich im Auftrag der Kerngruppe diesen Beitrag formulieren und an den „Bunten Faden“ senden. Da aber Irene diesen tollen Bericht verfasst hat, haben wir, die Kerngruppe, die Gelegenheit ergriffen, ihn zu veröffentlichen.

Danke Irene!

Anne-Marie Stoffels-Küches im Auftrag der „neuen“ Kerngruppe Rocherath -Krinkelt