Archiv

News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Die Küche Asiens

Asiatisches Essen liegt im Trend und ist sehr gesund und lecker. Von der Vorspeise bis zum Dessert sind zahlreiche Rezepte und Variationen mehr oder weniger gewürzt zu finden. Im Mittelpunkt dieses Kochabends steht der Wok.
Das Kochen mit dem Wok geht schnell von der Hand, ist gesund und prädestiniert für das Zubereiten asiatischer Gerichte mit Fleisch, Fisch und Gemüse. Kochen mit dem Wok ist kinderleicht. Voraussetzung: Die Zutaten sind frisch und der Wok hat eine vernünftige Qualität.

Die Besonderheit der Wok-Küche liegt nämlich darin, dass Fleisch und Gemüse so kurz wie möglich erhitzt werden und dadurch einen Großteil ihrer natürlichen Vitamine bewahren. Das A und O beim Wok-Kochen ist die Vorbereitung: Alle Zutaten müssen klein geschnitten in separaten Schüsselchen bereit stehen.

Für alle, die die Küche Asiens bereits kennen oder sie näher kennen lernen wollen, ein ganz besonderes Geschmacksvergnügen.

Herrliche Vorspeisenvariationen

Die klassische Vorspeise ist die Suppe. Lecker, gesund, schnell gemacht und vielfältig ist sie. Manchmal sucht man jedoch etwas Ausgefalleneres. Vielleicht haben sich Gäste angemeldet? Oder man hat einfach keine Lust auf Suppe? Dieser Kochabend eröffnet neue und interessante Möglichkeiten zur Herstellung von Vorspeisen. Diese sollen Appetit machen auf mehr...

Heute kochen wir fair!

Unter diesem Motto fand eine Rezeptsammlung mit Produkten aus dem fairen Handel statt. In Zusammenarbeit mit den Weltläden der Deutschsprachigen Gemeinschaft riefen wir unsere Mitglieder dazu auf, leckere Rezepte einzusenden. Diese wurden in einem ersten Schritt auf der Internetseite des Weltladens veröffentlicht.

Die Kleinbauern in den Ländern des Südens wollen keine Almosen von uns. Sie wollen eine faire Chance auf den Weltmärkten. Der beste Weg, den fairen Handel und die davon lebenden Familien zu unterstützen, ist der Kauf ihrer Produkte. Unser Leben und Konsumverhalten hängt eng zusammen mit den Lebensverhältnissen in ärmeren Ländern.

Die Produkte des fairen Handels lernt man am besten kennen, indem man sie schmeckt. Deshalb sollen die Rezepte mit Produkten des fairen Handels in einem besonderen Kochabend an die Teilnehmerinnen herangetragen werden. Lassen wir uns überraschen, wie gut diese Produkte schmecken!

Muffins süß und pikant für kleine und große Schleckermäulchen

Obwohl Muffins als das amerikanische Gebäck schlechthin gelten, stammen sie ursprünglich aus England. Bereits im viktorianischen England des 18. Jahrhunderts wurden kleine Hefeteigbrötchen von "Muffin Men" frühmorgens und nachmittags auf den Straßen verkauft. Diese "Muffins" wurden getoastet und mit viel Butter und Marmelade gegessen.

Die kleinen Kuchen sind der Renner schlechthin: Kein Wunder, denn die Grundzutaten hat man fast immer zu Hause, der Teig ist im Handumdrehen angerührt und blitzschnell gebacken: Das Ergebnis kann sich sehen lasen!
Ob süß oder pikant: Muffins sind unendlich wandelbar, immer neue Zutatenkombinationen sind möglich. Da findet garantiert jeder sein persönliches Lieblingstörtchen! Dieses Angebot ist als Aktivität für Kinder und mit Kindern gedacht. Die Kinder sollen sich aktiv an der Herstellung beteiligen und lernen, dass das Herstellen dieses beliebten Gebäcks gar nicht schwierig ist.

Just Five - 5 simple Zutaten

Wenn man in einem Kochbuch nach Rezepten sucht, muss man sich nicht selten auf Zutatenlisten mit 25 Positionen und mehr einstellen. Mitunter wirkt das etwas übertrieben und lädt kaum zum Nachkochen ein. Wer braucht schon eine lange Einkaufsliste, um ein schnelles Essen zuzubereiten? Unser Motto lautet: 5 simple Zutaten für leckere Rezepte!

Kochen ohne Aufwand, kein Stress - so lautet das Motto dieses Kochabends mit vielen Rezeptideen: alltagstaugliche Gerichte, die sich in kürzester Zeit zubereiten lassen und den Geldbeutel nicht strapazieren.

Alles, was man für die zubereiteten Gerichte braucht, sind fünf Basis-Zutaten. Weit gefehlt wer denkt, dies könnte der Kreativität schaden - im Gegenteil.

Speisen im Mantel - alles schön verpackt

Verpassen Sie Ihren Lieblingsessen ein neues Outfit. Ob mit Alufolie, Salzkruste, Teigmantel oder Bananenblatt: So bleibt das Essen saftig, zart und hocharomatisch. Oft stellen wir uns die Frage: Was soll ich heute kochen? Diese Zubereitungs- und Serviermethoden sorgen für mehr Abwechslung auf dem Esstisch. Verpackt werden kann sowohl ein Fischfilet wie ein Stück Fleisch; auch Gemüse schmeckt kreativ und lecker verpackt nochmal so gut. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt, denken wir beispielsweise an ein Kohlblatt um die berühmte Roulade, Pergament- oder Backpapier, das Sie wie ein Bonbon mit Küchengarn an den Enden zusammenbinden, einen Teigmantel oder eine Salzkruste als leckere Ummantelung. Wasserhaltiges Gemüse wie Möhren, Paprika, Schwarzwurzel, Rote Bete oder Kartoffeln garen, in Folie verpackt, im eigenen Saft. Ein paar Tropfen Öl, ein Flöckchen Butter und Kräuter intensivieren das Aroma. Lecker!

Das Auge isst mit - der schön präsentierte Teller

Das Auge isst mit, wird so schön gesagt und ist auch wahr. Jeder kann wohl behaupten, dass bei einem Besuch in einem schon mittelklassigen Restaurant erwartet wird, dass das Essen so gut aussieht, dass man es am liebsten doch sofort aufessen möchte. Meist ist es auch so schön verziert, dass man es am liebsten noch ein wenig anschauen möchte und gar nicht gleich zu essen beginnt. Auch zu Hause ist es ganz einfach, mit ein paar kleinen Tricks das Essen nicht nur gut schmecken, sondern auch gut aussehen zu lassen. Eines der beliebtesten Mittel zur Verzierung ist die bekannte Balsamico Creme, mit der man schöne Streifen über das Essen oder den Tellerrand ziehen kann. Auch kleine Gewürzblätter machen den Teller noch mehr zum Hingucker. Auch ganz einfache Verzierungen sind möglich, wie etwa Tomatenspalten oder eine Scheibe von einer Zitrone. Unvergleichliche Bilder auf dem Teller beziehungsweise auf dem Tisch erreicht man auch mit essbaren Blüten, die man beim gut sortierten Delikatessenhändler kaufen kann. Dasselbe Gericht kann auf unterschiedliche Weise präsentiert werden und sieht somit immer anders aus. Lassen wir uns überraschen, denn wie gesagt: Das Auge isst mit.