Zwischen zwei Welten - Vortrag in den Gruppen

Unsere Kinder werden in zwei Welten hineingeboren: die reale und die virtuelle Welt. Die virtuelle Welt hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung für unsere Kinder gewonnen. Das Alter, in dem Kinder zum ersten Mal mit Bildschirmmedien in Kontakt kommen, wird immer jünger.

Viele auffällige Verhaltensweisen wie Unkonzentriertheit, Gereiztheit, Unruhe, motorische Defizite, mangelndes soziales Verhalten und fehlende Lese- und Schreibkompetenzen sind die Folge eines übermäßigen Bildschirmmedienkonsums in viel zu jungen Jahren.

Anhand des gleichnamigen Films soll Eltern und Großeltern, deren Kinder im Kindergarten- bzw. Grundschulalter sind, geholfen werden, eine starke innere Haltung zum Bildschirmmedienkonsum ihrer Kinder zu entwickeln. Es geht keinesfalls um eine Verteufelung der neuen Medien.

Der Film dauert 45 Minuten und besteht aus 4 Teilen. Nach jedem Teil findet ein Austausch statt.